Wie Melanie zu ihrem Namen kam

Seit Melanie bei mir wohnt, bekomme ich immer wieder zu hören „Wie kann man eine Katze nur Melanie nennen?“ oder „Melanie…das ist doch kein Name für eine Katze!“ Das sind noch die freundlicheren Bemerkungen!

Der Name Martin, Melanies Bruder, hat sogar oft Gelächter ausgelöst „Mein Name ist Martin hihihi…hahaha“. Nun die Geschichte, wie die beiden zu ihrem Namen kamen, ist leider wie so oft bei den Katzen, die bei Sigrid Unterschlupf finden, eine ganz tragische…

Leider lassen immer noch viel zu viele Menschen ihre Katzen nicht kastrieren, sowohl auf Malta als aber auch hier in Deutschland. Die Mutter von Melanie und Martin lebt auf Malta bei einer älteren Frau, natürlich nicht kastriert. Und so nahm die Natur ihren Lauf und die Katze war eines Tages trächtig. Sie bekam dann mehrere süße kleine Katzenbabies. Aber wohin damit? Nun die Frau hatte die „perfekte“ Lösung gefunden…

Die alte Frau wurde vom Sozialdienst betreut und glücklicherweise schaute die Sozialarbeiterin an diesem schicksalhaften Tag bei der Frau vorbei…und sah wie die Kitten von der Frau erschlagen wurden.

Melanie und Martin saßen verängstigt in einer Ecke und mußten mit ansehen wie ihre Geschwister brutal getötet wurden. Die Sozialarbeiterin nahm die beiden sofort mit. Für die Geschwister war es leider zu spät…sie lebten nicht mehr. Da die Sozialarbeiterin Sigrid kennt, sind die beiden also bei ihr gelandet und das Katzenmädchen bekam den Namen der Retterin…Melanie. Und der Katzenbub bekam den Namen Martin, den Namen des Lebensgefährten.

Wenn man jetzt die Geschichte kennt, ist Melanie dann nicht ein toller Name für eine noch tollere Katze?