Und es kommt noch dicker…

Heute morgen um 5 Uhr hat Sigrid einige Sprachnachrichten geschickt. Sie brauchte jemanden zum reden bzw. zuhören. Die vielen toten Tiere in der letzten Zeit machen sie fertig und sie konnte nicht schlafen.

Sigrid ändert ja immer mal wieder ihre Tour wenn sie die verschiedenen Katzengruppen füttert, damit ihr niemand auflauert bzw. hinterherfahren kann. So ist sie gestern erst spät zu den Scout-Katzen gefahren. Sie hat dann etwas auf dem Parkplatz liegen sehen und ist dann gleich mit dem Auto dahin. Eine von ihren Katzen lag dort tot. Jemand hat mit Absicht eine ihrer Straßenkatzen überfahren. Sie war noch nicht lange tot. Der Platz dort ist abgelegen. Ich kann mich daran erinnern. Es kann also kein Unfall gewesen sein. Sigrid konnte vor Weinen kaum sprechen. So fertig ist sie.

Dann macht ihr die Sache mit Kater Holy-Poly zu schaffen. Sigrid hat ihn vor ein paar Jahren auf Malta vermittelt. Nun mußte das Herrchen Montag ins Krankenhaus. Als er wieder zu Hause war, wollte der Kater nicht mehr fressen. Er hat dann seinen Tierarzt kommen lassen. Nur stellte dieser leider eine falsche Diagnose. Der Kater bekam Schmerzmittel und Antibiotika. Als es aber nicht besser wurde hat der Mann sich dann an Sigrid gewendet und sie ist dann gleich mit dem Kater zu ihrem Tierarzt. Dort mußte sie aber warten, da der TA gerade eine Not-OP hatte. Der kleine Kerl hatte einen Bindfaden oder so etwas in der Art verschluckt. Die Zunge war zerschnitten, aber wie schwer die inneren Verletzungen waren, konnte er nicht sagen. Er kam dann an den Tropf und er wollte ihn am nächsten Tag operieren. Leider ist der Kater spät abends 23:30 Uhr in ihrem Badezimmer verstorben. Das war vor 2 Tagen. Sie macht sich Vorwürfe ihn nicht gleich eingeschläfert zu haben,

Und dann hat sich vor ein paar Tagen, kurz bevor ihre Katze Antonia verstarb, ihr Straßenkater Charly von ihr verabschiedet. Er war von der Sorte „rühr mich nicht an“. Sie hatte gemerkt, daß es ihm nicht gut geht und auch 2, 3 mal versucht ihn einzufangen. Ist aber nicht gelungen. Als sie das Futter verteilte, kam er zu ihr, maunzte sie an und ging. Sie hat ihn nicht wieder gesehen.

Ich habe fast geheult als ich das alles heute morgen gehört habe.