Hinter jeder Kastration steckt viel Arbeit

…und nicht zuletzt auch viel Zusammenarbeit der Beteiligten.

Auf dem Grundstück einer tierlieben Restaurantbesitzerin lebt eine Familie von 15 wilden Katzen. Die Besitzerin hat Sigi gebeten, ihr beim Kastrieren der Katzen zu helfen.

Mit Hilfe einer großen Falle hat die Restaurantbesitzerin gestern morgen um 6 eine der Katzen eingefangen. Sigi hat die Katze dann am Vormittag, nachdem sie ihre eigenen Katzen versorgt hatte, abgeholt. Mittags rief die Tierärztin an und teilte Sigi mit, dass sie nun Zeit zum Kastrieren hätte.

Nach der Kastration bleibt die Katze noch ein paar Tage bei Sigi zur Nachsorge, bevor sie wieder auf dem Gelände des Restaurants freigelassen wird. Sigi hat mittlerweile 14 der 15 hier lebenden Katzen kastriert. Eine besonders scheue Katze fehlt noch. Die Besitzerin versucht ihr Bestes, auch diese einzufangen.

Vor einiger Zeit musste die Restaurantbesitzerin ein sehr traumatisches Erlebnis verkraften. Eines Morgens fand sie mehrere Katzenleichen auf ihrem Grundstück. Fast alle der bei ihr frei lebenden Katzen wurden vergiftet. Vermutlich mit Schneckenkorn oder Rattengift. Die Überwachungskamera hatte den Todeskampf der Katzen aufgezeichnet. Ein schrecklicher Anblick. Leider ist dieser Vorfall kein Einzelfall. Viele Straßenkatzen auf Malta werden vergiftet, um die Population zu dezimieren…

Aus Tierschutzsicht besteht der einzig richtige Weg zur Kontrolle der Katzenpopulation in der großflächigen Kastration der Tiere!

Bitte unterstützen Sie uns finanziell, damit diese wichtige Arbeit weiter fortgesetzt werden kann.

Kastrationen sind auf Malta erheblich günstiger als in Deutschland. Die Kastration eines Katers kostet ca. 20€, die einer weiblichen Katze ca. 40 €. Ab 5,00 Euro/mtl. können Sie eine Kastrationspatenschaft übernehmen (nach oben sind selbstverständlich keine Grenzen gesetzt).

Mit der Übernahme einer Kastrationspatenschaft helfen Sie sehr vielen Katzen, nämlich denen, die durch Ihre Hilfe nicht in eine Welt voller Angst, Qualen, Hunger und Krankheiten geboren werden.

 

Spenden- und Vereinskonto

Katzenhilfe Olli e.V.
Kto: 735 167 902
BLZ: 860 100 90
Postbank

IBAN: DE44860100900735167902
BIC: PBNKDEFF

Verwendungszweck: Kastrationen