Felix und Co. hatten Besuch

Andrea aus Speyer, eine Unterstützerin unseres Vereins von Beginn an, hatte den Wunsch geäußert Felix, Marsa und Pretty zu besuchen. Letzten Mittwoch hat sie sich dann auf den Weg nach Ludwigshafen gemacht. Sie ist ganz begeistert sowohl von den 3 Katzen aus Malta als auch von der Tierhilfe Ludwigshafen e.V. Aber lesen Sie selber den Bericht von ihr und aktuelle Fotos von den dreien gibt es natürlich auch. Liebe Andrea, vielen Dank dafür!

Hallo,

ich war heute Mittag in Ludwigshafen Stadtteil Oppau bei der Tierhilfe Ludwigshafen. Die ist ein kleiner Verein mit ca. 200 Mitgliedern, der sich nur um Katzen, Ausnahme einige Pflegekaninchen, kümmert.

Die Tierhilfe hat eine größere Wohnung mit vernetztem Balkon und teilweise vergitterten Fenstern in einem Privathaus angemietet, dort gibt es reichlich Platz in verschiedenen Räumen für die Katzen. Momentan sind es 13 Katzen, insbesondere ältere Katzen werden dort sehr gut und schnell vermittelt. Aktuell sind viele Teenager da, ca. 1 Jahr alt. Die Tierhilfe übernimmt öfters Katzen aus dem Ausland. Momentan sind noch aus Bulgarien 2 Katzen da, Spanier werden auch wieder kommen.

Die Katzen haben ganz viele Kratzbäume, Kratztonnen, Klos, Körbchen, etc… und es sind viele ehrenamtliche Helfer (nur), die sich im Wechsel um das Wohlergehen kümmern. So, nun zu den Katzen aus Malta. Was sind dies für süße ehemalige Inselbewohner!

Felix ist die Schmusebacke schlechthin. Er drängte mit seinem Köpfchen, ach mit seinem ganzen Körper an meine Hände und konnte nicht genug bekommen. Er ist wie die Anderen auch, sehr zierlich und grazil, aber ein toller Kerl. Die beiden unterschiedlichen Augen sind lustig, man merkt auch nicht wirklich, dass er taub ist auf einem Ohr. Er ist nicht ängstlich und sucht jede Schmusemöglichkeit.

Marsa ist sehr zurückhaltend und liegt immer in der Nähe von Felix. Man kann sie streicheln, wenn man an sie herankommt, da sie gerne hinter einem Korb oder irgendwelchen Kratzbaumstämmen sich versteckt. Sie braucht wohl Felix als Orientierung, aber die Beiden sind sicherlich ein gutes Gespann und Marsa braucht halt etwas länger um aufzutauen.

Pretty ist eine Spielnudel, sie ist offen, zutraulich und immer aktiv. Hauptsache sie kann irgendeine Stoffmaus oder ein anderes Spielzeug malträtieren. Auch sie ist wie Felix und Marsa grazil. Sie zeigt keinerlei Berührungsängste mit den anderen Katzen.

Also, die Drei haben es dort gut getroffen und man kümmert sich wirklich liebevoll um alle Bewohner.

Schön, daß die Tierhilfe Ludwigshafen die Katzenhilfe Olli unterstützt und einigen Katzen aus Malta somit die Möglichkeit gibt, hier ein schönes Zuhause zu finden. Ute G. hat mich sehr herzlich dort aufgenommen und mir alles gezeigt.

So, einige Bilder sind anbei, die Drei sind nicht ganz einfach abzulichten. Ich denke, man erkennt wer wer ist !!!

Schöne Grüße aus der Pfalz
Andrea

Felix, Marsa und Pretty sind in Deutschland

Zwei aufregende und auch sehr anstrengende Tage liegen hinter uns. Am Flughafen auf Malta gab es einige Schwierigkeiten bis die Katzen endlich eingecheckt hatten. Am Schalter dort saß wohl ein blutiger Anfänger und wußte nicht was Sache ist. Glücklicherweise kennen wir den Flugpaten schon lange und er hat es gelassen hingenommen. Danke Paul! Dann mußten alle Katzen herausgenommen werden und Sigrid beobachtete genau, daß die Flugtasche von Pretty nicht wieder richtig verschlossen wurde. Daraufhin stürmte Sigrid den Sicherheitsbereich, den sie eigentlich nicht betreten darf, und handelte sich ziemlichen Ärger ein. Aber das war ihr egal.

Überpünktlich landete um 20:55 Uhr der Flieger in Hamburg. Dort habe ich (Anja) sie in Empfang genommen. Als ich in die Box von Felix und Marsa sah, war es um mich geschehen. Ganz eng aneinander gekuschelt saßen sie dort und schauten mich mit großen fragenden Augen an. Ach, wenn ich sie doch nur behalten könnte!

Eigentlich wollte ich mit den Katzen bei meiner Schwester übernachten und von dort am nächsten Morgen zum vereinbarten Treffpunkt in Kassel starten. Auf Grund der katrastrophalen Verkehrslage habe ich mich kurzfristig umentschieden und bin direkt zu mir nach Hause gefahren. Um ca. 00:30 Uhr konnten die Katzen endlich aus ihren Boxen heraus. Pretty haben die Strapazen anscheinend nicht besonders viel ausgemacht. Sie hat sofort das Zimmer erkundet und sich lautstark über das Futter hergemacht. Felix und Marsa war das ganze zu viel und haben sich hinter das Sofa verzogen. Felix schaute aber ab und zu neugierig um die Ecke. Um 02:30 Uhr konnte ich dann endlich schlafen gehen.

Am nächsten Morgen machte Pretty sich gleich lautstark bemerkbar. Diese Katze hat ein großes Selbstbewußtsein und eine ganze Horde Hummeln im Hintern. Mit ihr holt man sich viel Leben ins Haus. Aber auch Felix war nicht mehr so schüchtern und kam zum Schmusen. Sogar sein Bäuchlein durfte ich streicheln und er war in einer Tour am Schnurren. Nur Marsa ließ sich nicht blicken. Sie saß noch immer oder schon wieder hinter dem Sofa, und ich habe sie ganz in Ruhe gelassen. Fotos konnte ich nur von Pretty und Felix machen. Da die beiden mittlerweile am Spielen waren, war das nicht so einfach.

Um kurz nach 10:00 Uhr mußte ich die 3 leider wieder in die Transportboxen sperren. Das hat ihnen gar nicht gefallen, verständlicher Weise. Aber wir mußten weiter nach Kassel. Dort sollte die Übergabe an die Tierhilfe Ludwigshafen stattfinden. Wir kamen auch pünktlich um 13:01 Uhr Uhr dort an und dann hieß es für mich Abschied nehmen. Marsa war so verängstigt, daß sie auf Felix lag. Er gibt ihr Sicherheit und die beiden müssen unbedingt zusammen bleiben. Ich hoffe, die zwei finden Menschen, die die nötige Geduld haben und Marsa die Zeit geben, die sie braucht. Dann bekommt man 2 ganz tolle Katzen. Mein Herz haben die beiden jedenfalls im Sturm erobert! Um Pretty mache ich mir keine Sorgen. Sie wird ihren Weg gehen. Da bin ich mir sicher.

Um ca. 16:30 Uhr bekam ich dann den Anruf, daß alle wohlbehalten in Ludwigshafen angekommen sind. Vielen Dank an alle Beteiligten! Jetzt endlich konnte ich mir ein Schläfchen gönnen. Schließlich lagen über 900 km Autofahrt hinter mir. Kaputt aber zufrieden bin ich dann zusammen mit meinen eigenen Katzen auf dem Sofa eingeschlummert…

An dieser Stelle auch ein ganz großes herzliches Dankeschön an alle Spender! Ohne Ihre Unterstützung wären diese 3 traumhaften Katzen immer noch auf Malta.

Hier die ersten Bilder von Felix, Marsa und Pretty aus Ludwigshafen eine Stunde nach der Ankunft:

…und weitere 3 Koffer sind gepackt

3 weitere Katzen dürfen nach Deutschland fliegen! Wir freuen uns riesig für Chilli, Boy und little Boy. Chilli, eine Chinchillakatze, hat bereits ein schönes Zuhause in Aussicht. Die beiden Brüder, Boy und little Boy (die beiden rot-weißen auf dem Foto), finden…

vorübergehend Unterschlupf bei der Tierhilfe Ludwigshafen e.V. Vielen Dank!!!

Die 3 werden am 15.06. zusammen mit Sigrid in Frankfurt landen. Das Foto mit Boy und little Boy ist bereits von Oktober. Die beiden haben also ihre ganze Kittenzeit in einem Käfig verbracht. Es wird höchste Zeit, daß sie da heraus kommen und die Welt entdecken dürfen.
Aber es kommen hohe Kosten auf uns zu. Die Lufthansa hat anscheinend ihre Preise geändert. Eine Box in der Passagierkabine kostet 50 Euro und eine normale Transportbox im Frachtraum mit max. 6 Kg Gewicht 100 Euro. Die beiden Kater bringen bestimmt mehr auf die Waage. Dazu kommen noch ca. 75 Euro für jede Katze für die Flugvorbereitung. Bitte helfen Sie uns, damit noch weitere Katzen eine Chance auf ein schönes Leben bekommen.

Vielen Dank!

Verwendungszweck: „Transportkosten“ und/oder „TA Malta“

Katzenhilfe Olli e.V.
Kto: 735 167 902
BLZ: 860 100 90
Postbank

IBAN: DE44860100900735167902
BIC: PBNKDEFF

Die Koffer sind gepackt…

Gleich 5 Katzen sitzen auf ihren gepackten Koffern und warten auf ihre Ausreise in ein besseres Leben. Felix, ein weißer schwerhöriger Kater, seine schüchterne Freundin Marca und die bildschöne Pretty (leider kein Foto) können am 23.05. nach Hamburg fliegen. Wir warten noch auf die Bestätigung, da der Flugpate die Katzen selber anmelden muß. Er ist aber ein erfahrener Flugpate, der schon einige Katzen für uns mitgebracht hat. Da geht hoffentlich nichts mehr schief!

In Deutschland ist jedenfalls schon (fast) alles organisiert und wir sitzen in den Startlöchern. Ich (Anja) werde die 3 vom Flughafen HH abholen und dann geht es weiter nach Ludwigshafen. Die Tierhilfe Ludwigshafen e.V. wird die Katzen übernehmen und dafür sorgen, daß sie ein ganz tolles Zuhause bekommen. Vielen lieben Dank hierfür!

Kater Flip und Katze Gracie 3 werden voraussichtlich am 02.06. in Nürnberg landen. Auch hier warten wir noch auf die Anmeldungsbestätigung der Flugpaten. Die beiden werden direkt von ihrem zukünftigen Pflegefrauchen vom Flughafen abgeholt und sie ist schon ganz gespannt auf die beiden. Auch hier ein großes Dankeschön!

So sehr wir uns für die 5 Katzen freuen, drücken uns doch finanzielle Sorgen, wie wir das bezahlen sollen. Wir rechnen pro Box mit Kosten von ca. 75 Euro mal 5 macht 375 Euro! Dazu kommen noch die Kosten für die Flugvorbereitung wie Impfen und Chippen.

Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, damit Felix, Marca, Pretty (ohne Foto), Flip und Gracie 3 endlich ihr Leben im Käfig hinter sich lassen können. Vielen Dank!

Verwendungszweck: „Transportkosten“ und/oder „TA Malta“

Katzenhilfe Olli e.V.
Kto: 735 167 902
BLZ: 860 100 90
Postbank

IBAN: DE44860100900735167902
BIC: PBNKDEFF

18.05. Update

Wir haben für alle 5 Katzen die Flugbestätigung erhalten! Hurra!
Allerdings mußten die Flugpaten von Flip und Gracie 3 die Fluggebühr sofort bezahlen. Und wir haben dann natürlich das Geld sofort an die Flugpaten überwiesen. Hier die 1. Rechnung, weitere werden folgen.

01.06. Update

Flugkosten für Felix und seine Marsa und Pretty:

Sonderaktion zum 2jährigen

Heute vor 2 Jahren trafen sich in Leipzig 7 Personen um einen Tierschutzverein zu gründen…die Katzenhilfe-Olli. Aber allein mit der Gründung war es nicht getan und es mußten noch einige Steine aus dem Weg geräumt werden. Wenn man sich für den Tierschutz engagieren möchte, darf man sich nie entmutigen lassen. Man darf sein Ziel nicht aus den Augen verlieren, und man braucht ein Team was zusammenhält, egal was kommt.

Eins der größten Probleme im Tierschutz ist das liebe Geld. Ohne Geld können wir nicht helfen und es fehlt immer an allen Ecken. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei dieser Sonderaktion tatkräftig unterstützen. Das Foto besteht aus 16 Puzzleteilen und ein Teil können Sie für 10 Euro kaufen. Und erst wenn alle Puzzleteile verkauft sind, setzen wir die Teile wieder zusammen. Haben wir Ihre Neugier geweckt?

Verwendungszweck: Sonderaktion

Katzenhilfe Olli e.V.
Kto: 735 167 902
BLZ: 860 100 90
Postbank

IBAN: DE44860100900735167902
BIC: PBNKDEFF

1. Puzzleteil: Elena Ernst
2. Puzzleteil: Jana Siegel
3. Puzzleteil: Hildegard
4. Puzzleteil: Hildegard
5. Puzzleteil: Hildegard
6. Puzzleteil: anonym
7. Puzzleteil:
anonym
8. Puzzleteil:
anonym
9. Puzzleteil:
anonym
10. Puzzleteil:
anonym
11. Puzzleteil: Alexandra Korsch
12. Puzzleteil:
Alexandra Korsch
13. Puzzleteil:
Jimmy
14. Puzzleteil: Jimmy
15. Puzzleteil: Jimmy
16. Puzzleteil: Jimmy

Purrball, ein ehemaliger Notfall aus Malta, hat hier Modell gestanden!

3 Ü-Katzen sind da!

Die ersten 3 Katzen diesen Jahres durften Malta den Rücken kehren. Alles ging sehr schnell. Aus Annaberg erreichte uns die Nachricht „2 Katzen können kommen. Wir haben Platz.“ Wir natürlich sofort Sigrid Bescheid gesagt, der Flug wurde gebucht, die Fahrt organisiert und Gini und Neri flugfertig gemacht.

Fotos von den beiden hatten wir immer noch nicht und wir waren alle sehr gespannt auf die 2 „Überraschungseier“. Mittlerweile hatte sich aber eine weitere Katze zum absoluten Notfall entwickelt, und zwar Kater Strauss. Diesen Namen bekam er, weil er immer laut am singen war sobald er das Auto von Sigrid hörte. Keine Frage, dieser Kater litt und machte auf seinen Kummer laut aufmerksam. Sigrid hatte Sorge, daß sie angezeigt wird. Also ganz vorsichtig in Annaberg angefragt, darf er vielleicht…und er durfte! Also noch schnell hinterher gebucht und somit warteten wir auf 3 Überraschungseier, denn auch von Strauss hatten wir kein Foto.
Letzten Mittwoch landeten die 3 dann endlich in Berlin. Der Flieger hatte 1 Stunde Verspätung, und Gitta und ihre Tochter nahmen um kurz nach 19:00 Uhr Gini, Neri und Strauss in Empfang. Dann ging es weiter nach Annaberg wo sie gegen Mitternacht ankamen. Alle 3 haben den Flug super gut weggesteckt und bereits in der 1. Nacht mit gutem Appetit gefuttert. Auch die Toiletten wurden brav benutzt. Alle Helfer der Katzenhilfe Annaberg sind hell auf begeistert von den dreien. Sie sind nicht nur bildschön, sondern total menschenbezogen und super verschmust. Strauss wurde gleich am ersten Tag in Seppl umbenannt, da er allen Leuten hinterhersepplt und das Singen hat er an den Nagel gehängt. Gini ist ein Traum in rot, also etwas ganz seltenes und Neri eine geheimnisvolle schwarze Schönheit. Sigrid, die Überraschung ist Dir wirklich gelungen!

Der Flug von Gini, Neri und Seppl hat insgesamt 141,39 Euro gekostet. Dazu kommen noch 10 Euro, die Gitta bei Cargo Berlin als Nachtzuschlag zahlen mußte und natürlich die Fahrtkosten Annaberg-Berlin-Annaberg. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen würden, damit wir auch beim nächstenmal sofort handeln können wenn es heißt: die nächsten Katzen dürfen kommen!

Vielen Dank!

Futter – und wieder ist die Kasse leer

Unsere Futterkasse ist mit weit über 500 Euro im Minus. Aber die Katzen auf Malta warten täglich, und sie sollen nicht mit hungrigen Bäuchen umsonst warten. Sigrid versorgt mehrere Katzenkolonien auf Malta und natürlich die Notfälle bei ihr in der Garage. Sie alle müssen täglich gefüttert werden. Die Katzen sind darauf angewiesen. Nur so haben sie eine Chance zu überleben. Viele der Katzen, die Sigrid auf der Insel versorgt, sind ausgesetzte Hauskatzen. Diese haben nie gelernt selber nach Futter zu suchen. Ohne die Versorgung durch tierliebe Menschen würden sie nicht lange überleben.

Das große Loch in unserer Futterkasse muß dringend gestopft werden. Bitte helfen Sie uns, damit die Katzen auch weiterhin versorgt werden und sich genüßlich ihr Mäulchen schlecken können.

Vielen Dank!

Auf diesem Foto sehen Sie Gracie3. Sie ist bei Sigrid in Sicherheit und braucht nicht mehr ums Überleben kämpfen wie viele andere Katzen auf Malta.

Verwendungszweck: „Futter“

Katzenhilfe Olli e.V.
Kto: 735 167 902
BLZ: 860 100 90
Postbank

IBAN: DE44860100900735167902
BIC: PBNKDEFF

Dies sind die letzten 2 Bestellungen vom 24.03.2013 über insgesamt 520,40 Euro:

Dringend Pflegestelle oder Zuhause gesucht!

Sigrid ist verzweifelt! Die Saison hat noch nicht angefangen, und sie weiß jetzt schon nicht mehr wohin mit den vielen Notfällen. Wir müssen dringend Katzen nach Deutschland holen, damit bei Sigrid wieder Platz wird. Jede Katze, die sie nicht aufnehmen kann, hat nicht mehr lange zu leben! Sie werden elendig zu Grunde gehen. So sieht die Realität aus. Sigrid braucht schnellstmöglich Unterstützung. Sie weiß nicht mehr ein noch aus!

Diese kleine Katze, sie bekam noch den Namen Neri, hatte keine Chance. Sigrid fand sie mit einer schweren Bißverletzung und in der Wunde waren jede Menge Würmer. Die Kleine war bereits zu geschwächt, und hat den Kampf leider verloren…

Vor einigen Wochen hielt ein Auto vor Sigrids Tierschutzladen, und als die Leute den Kofferraum öffneten, saßen dort 2 kleine Katzen. Sigrid war sprachlos und rannte sofort los eine Transportbox holen. Der Kofferraum wurde wieder zu gemacht und die Leute fuhren ohne ein Wort weiter. Die beiden heißen jetzt Gini (von der Farbe Ginger) und Neri (schwarz?). Sie sind noch kein Jahr alt und sehr menschenbezogen. Sie betteln förmlich nach Zuwendung und Streicheleinheiten. Die beiden leiden sehr bei Sigrid in der Garage. Sie kann ihnen die so nötige Aufmerksamkeit nicht geben. Dafür sind es zu viele Katzen, die sie zu versorgen hat. Sie kann sie aber auch nicht in einer Katzenkolonie ansiedeln. Zum einen weil sie so menschenbezogen sind und es nur eine Frage der Zeit ist bis sie irgendwelchen Tierquälern in die Hände fallen. Aber auch zum anderen weil die beiden mit anderen Katzen nicht verträglich sind. Wir müssen sie also dringend nach Deutschland holen und das so schnell wie möglich. Auch wenn wir noch keine Fotos von Gini und Neri haben, suchen wir eine verantwortungsbewußte Pflegestelle oder auch gerne ein endgültiges Zuhause. Sobald wir Fotos von den beiden haben, werden diese hier natürlich veröffentlicht.

Auch für Felix und Marsa suchen wir eine Pflegestelle oder noch besser ein eigenes Zuhause. Die beiden warten schon länger auf Malta und müssen dringend nach Deutschland. Felix, ein weißer Kater, knapp ein Jahr alt, ist halbtaub und ein kleiner liebenswerter Chaot. Er darf auf keinen  Fall Freigang bekommen und wird nur in reine Wohnungshaltung vermittelt. Marsa, ein kleines süßes Katzenmädchen, ist etwas jünger als Felix. Sie ist sehr schüchtern Menschen gegenüber und orientiert sich stark an Felix. Man muß Geduld haben und ihr Zeit geben. Marsa kommt nur zum Menschen wenn Felix dabei ist. Aber wenn Felix zum Streicheln kommt, kommt Marsa auch und dann läßt sie sich auch schon anfassen. Aus dem Grund sollen die beiden unbedingt zusammenbleiben!

 

Bei  Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an a.lueker@katzenhilfe-olli.de. Sie sollten sich aber bewußt sein, daß wir die Katzen nicht bis zur Haustür bringen können. Wir versuchen natürlich die kürzeste Transportmöglichkeit zu finden, aber evtl. müssen Sie eine längere Fahrstrecke in Kauf nehmen. Wir würden uns auch sehr freuen, wenn Sie diesen Aufruf weiterverbreiten.

Alle Katzen, die wir nach Deutschland holen sind kastriert, gechipt, geimpft (Katzenseuche, -schnupfen, Tollwut) und negativ auf FIV und Leukose getestet! Sie werden nur mit Schutzvertrag und Schutzgebühr (Aufwandsentschädigung) und positiver Vorkontrolle vermittelt. Auch Pflegestellen müssen einer Vorkontrolle zustimmen und es wird ein Pflegestellenvertrag abgeschlossen.

 

Aktion Katzenstreu

Immer wieder finden kranke oder verletzte Katzen aber auch gesunde, die auf der Straße nicht zurecht kommen, bei Sigrid Unterschlupf. Manche bringt sie vorübergehend in ihrem Badezimmer unter, andere müssen leider in die Garage. Sigrid pflegt die Kranken gesund und verarztet die Verletzten.

Alle Katzen werden regelmäßig mit Futter versorgt. Sie werden kastriert und geimpft. Aber natürlich müssen diese Katzen auch mal auf’s Klo. Das liegt nun mal in der Natur der Dinge. Also benötigt Sigrid große Mengen an Katzenstreu. Wir zeigen Ihnen hier eine Rechnung allein nur über Katzenstreu. Wir hoffen auch hierbei auf Ihre Unterstützung.

Vielen Dank auch im Namen der Katzen auf Malta!

Verwendungszweck: Katzenstreu

Katzenhilfe Olli e.V.
Kto: 735 167 902
BLZ: 860 100 90
Postbank

IBAN: DE44860100900735167902
BIC: PBNKDEFF

Ollis 2. Jahrestag in Deutschland

Heute vor 2 Jahren reiste Olli von Malta nach Deutschland. Er hatte dort ein schweres Leben und somit war das 1. Jahr in Deutschland mit vielen Tierarztbesuchen und vielen Berg- und Talfahrten verbunden. Auch im 2. Jahr stand es mit seiner Gesundheit nicht zum Besten. Er stellte uns und seinen Tierarzt immer wieder vor neue Rätsel.

Immer wieder quälten ihn starke Durchfälle und sein Fell sah furchtbar aus. Aber alle Untersuchungen brachten nichts zu Tage und die Therapien schlugen nicht an. Nach dem letzten Tierarztbesuch hat Olli mir dann sehr deutlich signalisiert „Ich will das nicht mehr!“. Er zog sich komplett zurück, hatte Angst vor mir und ließ sich nur noch zum Fressen blicken. Er war nicht mehr er selbst.

Ich habe dann schweren Herzens entschieden, daß es keine weiteren Untersuchungen mehr geben wird, und Olli dankt es mir jeden Tag. Er ist wieder der fröhliche kleine Spitzbube und hat Spaß am Leben! Und das ist es was zählt. Er bekommt täglich seine Medikamente und seinen Durchfall haben wir durch eine „ungewöhnliche“ Futterumstellung (so will ich es mal nennen) in den Griff bekommen. Seit einiger Zeit bekommt er auch noch zusätzlich ein Schmerzmittel, und seit dem ist er so gut drauf wie schon lange nicht mehr.

Bei diesem kalten Wetter liegt Olli am liebsten direkt vor dem Kaminofen oder wandert mit der Sonne (wenn sie denn scheint) durch das Haus. Er ist halt ein waschechter Maltakater, der die Wärme liebt. Ich weiß nicht wie viel Zeit ihm noch bleibt, aber er ist ein Kämpfer und hält das Leben mit allen Pfötchen fest.

Lieber Olli, ich wünsche Dir alles Liebe zu Deinem 2. Geburtstag in Deutschland, und hoffe, wir werden noch einige schöne Jahre gemeinsam verbringen!

Dein Pflegefrauchen Anja

Ollis Behandlungen und die Medikament, die er den Rest seines Lebens bekommen muß, verschlingen viel Geld. Die Rechnungen hier abzubilden würde den Rahmen sprengen. Allein die Medikamente (Augentropfen, Cortison, Schmerzmittel) kosten ca. 30€ pro Monat. Wenn Sie Fragen zu Olli haben oder seine Rechnungen einsehen möchten, wenden Sie sich bitte an a.lueker@katzenhilfe-olli.de

Oder wenn Sie Olli durch Spenden oder eine Patenschaft helfen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Gitta Thiele:

Email: contact@gubs.de
Telefon: 03733/22816  (ab 10 Uhr morgens)
Verwendungszweck: „Olli“
Katzenhilfe Annaberg e.V.
Sparkasse Erzgebirge
Bankleitzahl: 87054000
Kontonummer: 3329002874
IBAN: DE 51870540003329002874
BIC: WELADED1STB